by inVerbessern on10. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Spielplatz als Beispiel guter Zusammenarbeit

Spielplatz als Beispiel guter Zusammenarbeit

Optimist im Winterlicht

Ralf Peterhülseweh sieht Westerfilde nach schwierigen Zeiten auf einem guten Weg

Foto: Marcus Simaitis

Ralf Peterhülseweh geht gerne auf den Spielplatz. Rutsche, Klettertürmchen und Schaukel sind ein Zeichen der Hoffnung, das der Dortmunder Regionalleiter von Vonovia in einer zeitweise schwierigen Umgebung gesetzt hat: einer Siedlung in Westerfilde am westlichen Stadtrand, gebaut in den 1970er-Jahren. Da gab es in zehn Jahren acht verschiedene Eigentümer – die die Häuser entsprechend wenig pflegten.

„Aber für uns ist das hier ein dauerhaftes Engagement“, betont Peterhülseweh. „Wir haben fast 20.000 Wohnungen in der Stadt, sind damit der größte Vermieter und fühlen uns dem Ort verpflichtet.“ Zwei neue Spielplätze von Vonovia stehen für die Wende. Aber nicht nur die: Ringsum werden die Häuser modernisiert und verschönert. Die energetische Sanierung und die optische Aufbesserung der Fassaden gehen dabei Hand in Hand. Eine früher betongraue Garagenwand haben Schulkinder unter Anleitung des Künstlers Robert Kaller mit einem Plattenmosaik von mediterraner Anmutung versehen. Es gibt ein Quartiersmanagement und Sozialprojekte, die Peterhülseweh unterstützt.

Die Eröffnung eines Spielplatzes war sogar dem Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau einen Besuch wert. „Das ist ein gelungenes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Dortmund und den Wohnungsunternehmen“, freute er sich. Die Wende in Westerfilde geht nicht auf einen Rutsch – doch sie läuft, weil alle an einem Strang ziehen.

«Der Spielplatz ist ein gelungenes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Dortmund und den Wohnungsunternehmen«

Ullrich Sierau, Oberbürgermeister von Dortmund
Jetzt Artikel teilen!
Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone