by inVermieten on10. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Allianz für besseren Klimaschutz

Allianz für besseren Klimaschutz

Klimaschutz ist ein wichtiges Ziel, bezahlbares Wohnen ein anderes. Jetzt geraten beide in Konflikt: Die Klimaziele der Bundesregierung sind nur mit umfangreichen Modernisierungen erreichbar, die hohe Sanierungskosten und steigende Mieten verursachen. 

Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, warnt vor energetischer Sanierung auf dem Rücken der Bewohner: „Wenn wir so weitermachen wie bisher, sanieren wir uns die letzten günstigen Wohnungsbestände systematisch weg.“ Um Klimaschutz und bezahlbares Wohnen zu vereinen, haben sich elf Unternehmen und Institutionen aus Wohnungswirtschaft, Industrie und Forschung zur „Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand“ verbunden – darunter Vonovia. Ihr Ziel: Wohnhäuser sollen deutlich weniger Wärme verbrauchen – aber die Kosten sollen tragbar sein.

Ungehobene Potenziale sieht die Allianz in einer effizienteren Wärmeversorgung von Gebäuden. In deren technischer Infrastruktur bieten sich Maßnahmen mit einem hohen Kosten-Nutzen-Effekt an. Die Allianz hat jetzt die bislang größte wissenschaftliche Untersuchung gängiger Energieeffizienz-Maßnahmen angestoßen.

In über 500 Wohnhäusern werden Einspareffekte untersucht. Schon jetzt steht für die Allianz fest, dass bei der energetischen Sanierung mehr Handlungsfreiheit herrschen muss als heute. Es soll jedem selbst überlassen sein, ob er ein bestimmtes Einsparziel mit Dämmung erreicht, ob er vielleicht den Kessel tauscht oder die Nutzer zum effizienteren Heizen bringt.

Mehr zur Allianz und ihrem Forschungsprojekt
finden Sie auf www.energieeffizient-wohnen.de

Jetzt Artikel teilen!
Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone