by inBewohnen on10. Februar 2017 Kommentare deaktiviert für Alles paletti im Kieler Nachbarschaftszentrum

Alles paletti im Kieler Nachbarschaftszentrum

Als langjährige Mitarbeiterin der „Palette 6" …

… freut sich Bärbel Lorenz-Dubiola über den regen Zuspruch der Nachbarschaft

Foto: Paula Markert

„Palette 6 ist mein Baby“, sagt Bärbel Lorenz-Dubiola stolz. Gerade ist das Kind 30 Jahre alt geworden: das Nachbarschaftszentrum „Palette 6“ in Kiel-Mettenhof. In der Großsiedlung aus den 1960er-Jahren ist die „Palette“ Ort und Treffpunkt für alles, wozu Leute Lust haben – vom privaten Abiturfest bis zum Zumba-Fitnesskurs. Den Namen hat sie, weil hier früher einmal Autos parkten. Seit dem Umbau zum Quartierstreff 1987 ist die gelernte Erzieherin und Sozialpädagogin Lorenz-Dubiela dabei. „Wir bringen hier Menschen zusammen. Das alles trägt dazu bei, dass sich die Leute mit ihrem Stadtteil identifizieren.“
Die heute von Vonovia betriebene „Palette 6“ ist bunt, sichtbar und sehr bekannt unter den 20.000 Mettenhofern. Menschen aller Altersgruppen und Herkünfte lernen einander kennen und verstehen. Weil man für Partys die halb unterirdische „Palette“ mieten kann, leiden Nachbarn in den Wohnhäusern viel seltener unter lauten Festen. Und sie bewirkt auch Dinge, die man nicht sieht. „Schon als wir eröffneten, ging binnen Monaten der Vandalismus zurück“, erinnert sich Lorenz-Dubiela.
Lorenz-Dubiela hat selbst lange in Mettenhof gewohnt und spaziert leidenschaftlich gern durch den Stadtteil. „Beim Bäcker oder auf dem Markt am Gemüsestand gibt es immer einen Schnack“ – und oft neue Anregungen für Kurse und Programme oder einfach Stadtteil-Klatsch. „Als Mutter ist man eben immer im Einsatz“, lacht Lorenz-Dubiela.

«Wir tragen dazu bei, dass sich die Leute mit ihrem Stadtteil identifizieren«

Bärbel Lorenz-Dubiela, Leiterin

Bücher und Ballons:

Palette 6" hat für alle etwas – und macht Mettenhof bunter

Fotos: Paula Markert

Jetzt Artikel teilen!
Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someone